Fischzucht

in der

Bretagne

 

 

Die Bretagne wäre mit ihren zahlreichen Teichen und Seen prädestiniert für die Fischzucht. Leider wird diese solide Erzeugung von Eiweiß durch Probleme mit der Wasserqualität eingeschränkt.

Landwirte und Angler befinden sich, wie überall, im Interessenkonflikt mit den Teichwirten. Die kleinste Gruppe hat dementsprechend das Nachsehen.
Vom Kauf einer Fischzucht oder Ähnlichem ist deshalb abzuraten.

Da die Bretagne als Halbinsel in den Atlantik ragt, ist kein Ort mehr als 80 km vom Meer entfernt. Der Verkauf von Süßwasserspeisefischen,  wie etwa Forellen, ist durch das reichhaltige Angebot von Meeresfischen von vornherein nicht besonders lukrativ.

 

 


Carpe Koi, Meditation,
Hochgeladen von lafontainetv. - Sieh funny Tier Videos.

 

 

Bereits die Anlage eines Zierteiches wird gegenwärtig mit zahlreichen Restriktionen belegt, so dass die Freude am eigenen Teich schon vor dessen Entstehung deutlich getrübt ist.

Persönlich musste ich die Erfahrung machen, dass, obwohl mir von einem Notar versichert worden war, dass "alles in Ordnung ist", die Wasserbehörde mit recht eigenartigen Argumenten meine Teiche schließen wollte. Erst durch ein Gutachten, dem Einsatz eines Anwalts und Vorsprache bei einem Abgeordneten konnte ich meine Teiche behalten.

 

                        Fisch, Shibunkin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da es im Winter in der Bretagne kaum zu einer dicken Eisschicht kommt, können je nach Größe des jeweiligen Gartenteiches Shibuking oder Koikarpfen problemlos gehalten werden.

Lassen Sie sich nicht von den Mondpreisen für Koikarpfen beeindrucken. Der Koi ist nur ein farbiger Karpfen und wenn Sie als Privatmann mal einen Koi für 500 Euro verkaufen können, dann ist das nicht nur die Ausnahme, sondern ein wirklich seltener Glücksfall.

               Fisch, Koikarpfen

Fisch, Koikarpfen,

 

 

Bild links

großer Koi, der allerdings aufgrund der wenig abgegrenzten Farbbezirke keinen besonders hohen Wert besitzt

"fliegender Edelstein" , Eisvogel,

Ein meist gern gesehener "Schädling": der Eisvogel.

 

Dieser "fliegende Edelstein" frisst kleine Fische, wird aber an den meisten Teichanlagen geduldet.

 

In Deutschland ist der Eisvogel streng geschützt

 
 

Die Idylle eines Teiches ist mit reichlich Arbeit verbunden.

 Damit die Seerosen im Sommer schön blühen, muss ein geeigneter Untergrund geschaffen werden. Auf Sand ist mit den hoch gezüchteten, aber meist besonders schönen Exemplaren nicht viel los. Seerosen lieben Dünger und lehmige Untergründe.

Verschiedene Wassertiere haben Seerosen zum Fressen gern. Z.B. die in der Bretagne weit verbreiteten Ragondine.

Wasserpflanzen mit Blüten,

 

Wer erfolgreich Fische züchten will, wird einige Male in den Matsch müssen. Optimale Ergebnisse lassen sich nur erzielen, wenn alle 2-3 Jahre das Wasser vollständig abgelassen wird, um die Fische zu selektieren.

Vorzugsweise wird im Herbst oder im Frühjahr abgelassen. Das Wasser ist dann kalt genug bzw. die Epidermis der Fische ist ausreichend widerstandsfähig. Karpfen sind relativ unempfindlich hinsichtlich der Schmutzkonzentrationen im Wasser. Bei Forellen muss für einen entsprechenden Zulauf an sauberem Wasser während des Abfischens gesorgt werden.

Fischteich in der Bretagne

Wels,

 

Störzucht könnte ein Geheimtipp sein.

Der Fisch kann mittlerweile in Zuchtbecken und Teichen gehalten und vermehrt werden. Das Problem mit der Fütterung wurde durch sog. "Futtertische" gelöst. Teilweise kann der Fisch vegetarisch, d.h. mit Getreideschrot ernährt werden.

Je wärmer das Wasser, desto schneller wachsen die Störe. In der Gegend von Bordeaux gibt es sehr viele Zuchten die sich auf Stör spezialisiert haben. Klar, dass beim Stichwort "selbst gezüchteter Kaviar" die Gourmets hellhörig werden.

Der Stör kann einige Meter lang werden und ein biblisches Alter erreichen. Auf keinen Fall sollte man ältere Störe in Becken unter einer Million Liter halten.

Anfängern werden oft die wesentlich kleineren Sterlets als Störe angedreht. Ein Preis von 6 bis 10 Euro pro Stör in der Größe von 15 cm ist bei kleineren Stückzahlen üblich. Viele weibliche Störe sind sterilisiert um eine Nachzucht zu verhindern.

Da die jungen Störe sehr leicht gefangen bzw. gefressen werden kann der Besatz ganz schön ins Geld gehen bis sich brauchbare Ergebnisse abzeichnen.

 

Störzucht in der Bretagne

Fischreiher und Kormorane

Die jungen Störe nehmen manchmal die Nahrung an der Oberfläche dadurch auf, dass sie mit dem Bauch nach oben schwimmen.

 So werden sie eine leichte Beute für Fischreiher, von denen es eine ganze Menge in der Bretagne gibt.

Fischreiher,

 

Einzige wirkliche Abhilfe gegen Reiher und Kormorane sind kräftige Netze oder Drahtgitter. Unschöner Nebeneffekt: der Teich erinnert an den Innenhof von  Alcatraz.

 

Eine der übelsten Erscheinungen im Nutzteich ist der

Katzenfisch - Katzenwels - Zwergwels

wo er auftaucht, verbreitet er bei Fischzüchtern und Anglern Schrecken. Er ist ein gefürchteter Laichräuber und frisst buchstäblich alles was in sein großes Maul passt.

Ist er erst mal in einem Teich, dann kann er nur mit erheblichem Aufwand wieder entfernt werden: Wasser ablassen und vollständig austrocknen, eventuell auch kalken. (Wenn erlaubt !)

Das Fangen mit Fallen ist aufwändig und verspricht keinen hundertprozentigen Erfolg. Besatz mit Black Bass kann helfen. Aber der Besatz mit diesem "catfish-killer" ist problematisch und muss ebenfalls genehmigt werden.

Angler hassen den Katzenwels, weil er praktisch jeden Köder schluckt, bis hin zu Fischen in der Größe von 12 cm.

Wer einmal einen ganzen Nachmittag nur Katzenwelse an der Angel hatte wird verstehen was ich meine...

 

 

 

 

Katzenwels, Zwergwels, catfish, poisson chat, Katzenfisch,

 

Einkehlige Reuse mit kleiner Einschwimmöffnung, geeignet für Köderfische bis 15cm.

Bei entsprechender Beköderung können mit dieser Falle auch Katzenwelse gefangen werden.

Bei entsprechender Beköderung können mit dieser Falle auch Katzenwelse gefangen werden
 

Zweikehlige Fischreuse für größere Fische (bis zu 50 cm Länge), auch geeignet zum Fang von Bisamratten  (Fa. Nereter)

Die Reuse kann mit und ohne Köder ins Wasser gelegt werden.

 

Zum Fang von Bisamratten Äste und Zweige  vor und über der Reuse anbringen, damit der Bisam gezwungen ist abzutauchen und so in die Falle  gelangt.

Zweikehlige Fischreuse, auch geeignet zum Fang von Bisamratten
 

 

Falle zum Fang von Schädlingen außerhalb des Wassers wie etwa Ratten, die ganz erhebliche Schäden bei einer Fischzucht verursachen können.

 

Fallen bei denen Tiere unverletzt gefangen werden sind sog. Schlagfallen oder Schlageisen vorzuziehen, da nicht jedes gefangene Tier ein Schädling ist.

 

Im Bild ist ein Igel, dem das Katzenfutter in der Falle offensichtlich sehr gut geschmeckt hat. Er kommt regelmäßig vorbei und lässt sich fangen.

Plastiktonnen (500 l) für kleinere Fische.

Über die oben verlaufenden Schläuche wird ständig frisches Wasser zugeführt.

Zulauf zur Tonne ( Fischzucht )

Plastiktonnen (500 l) zum Halten kleinerer Fische.

ITeich in der Bretagne - mit Palmen

Teich in der Bretagne - mit Palmen

Sommertag am Teich

Seerosen

Iris an einem Teich in der Bretagne

Home Bretagne Videos - Bretagne Ferienhäuser Atlantik Broceliande Carnac Kermore Heiliger Gral Merlins Grab Impressionen Huelgoat Résistance Ferien im Schloss Malwettbewerb Saint Guen Schiffsfriedhof Rennes Buddhist Center Seglien Malguenac Renovierung Klima Tierwelt Mühlen alternative Energie Fischzucht Geflügelzucht Bauernhof Bretagne-Archiv Kontakt